Sehenswürdigkeiten der Welt

Eiffelturm

Der Eiffelturm (frz.: la tour Eiffel), das bekannteste Wahrzeichen von Paris, wurde von Alexandre Gustave Eiffel anlässlich der Weltausstellung von Paris im Jahr 1889 entworfen. Er ist ein Symbol für ganz Frankreich und eine 327 m hohe Metallkonstruktion, die für die damalige Zeit eine ingenieurtechnische Meisterleistung war.
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der französischen Revolution ließ man dieses hohe Meisterwerk erbauen, auch wenn anfangs Gegner dieses gigantischen Bauwerks fürchteten, dass der Turm bei größeren Stürmen umfallen könnte. Jedoch ist dies aufgrund des Eigengewichts von über 10.000 Tonnen nicht möglich. Die Skepsis legte sich im Laufe der Jahre jedoch stetig und heutzutage wird der Turm sogar Tag für Tag von mehreren Tausend Menschen besucht und hat sich somit zu einem Besuchermagneten entwickelt. Jährlich sind es sogar mehr als sechs Millionen Menschen. Der insgesamt 200-millionste Besucher wurde 2002 empfangen.

Eiffelturm
Eiffelturm in Paris Fotografiert von BigBartimäus

Es dauerte nur etwas über zwei Jahre, dieses hohe Bauwerk in der Zeit vom 28. Januar 1887 bis zum 31. März 1889 fertigzustellen. Obwohl Gustave Eiffel der Erbauer war, so war Stephen Sauvestre der Architekt. Im Auftrag des Schweizers Maurive Koechlin konzipierte er den Turm, während Koechlin zusammen mit seinem Kollegen Emile Nouguier die Idee hatte und die ersten Entwürfe anfertigte. Eiffel rechnete mit weniger Baukosten als letztendlich benötigt. Der Bau des Eiffelturms kostete ca. 7.400.000 Francs und war somit 15% höher als Eiffel vermutete. Dreiviertel der Kosten wurden jedoch bereits bis Ende 1889 durch die hohen Besucherzahlen wieder eingenommen, so dass der Eiffelturm zu einem gewinnträchtigen Unternehmen wurde. Noch im gleichen Jahr wurde er von 1,9 Mio. Menschen besucht.

Der Eiffelturm steht an der Avenue de Alexandre Gustave Eiffel, benannt nach seinem Erbauer, im Parc du Champs de Mars an der französischen Seine. Der Eiffelturm besteht aus besonderem Stahl, der bei Unwettern ein beliebtes Ziel von Blitzeinschlägen ist, die jedoch aufgrund von Blitzschutzvorkehrungen harmlos sind. Einer dieser Blitzeinschläge erfolgte am 3. Juni 1902 um 21.20 Uhr.

Blitz schlägt in Eiffelturm ein
Ein Blitz schlägt in den Eiffelturm ein. Frühe Aufnahme dieses Naturphänomens aus dem Jahr 1902

Der Turm dient nicht nur der Aussicht, sondern besitzt auch ein hervorragendes Restaurant in einer Höhe von etwa 60 m. Es befindet sich in der zweiten Etage von insgesamt drei. Reservierungen sollten möglichst viele Woche im Voraus erfolgen, da es sonst eher schwierig ist, einen Platz aufgrund der fantastischen Aussicht zu bekommen. Die drei Etagen samt Aussichtsplattformen sind sowohl über Treppen als auch den Fahrstuhl zu erreichen, wobei die Treppen eher für die untere der ersten beiden Etagen zu empfehlen sind, da es bis zur zweiten Etage bereits satte 1665 Stufen sind. Die dritte und letzte Aussichtsplattform befindet sich in einer Höhe von etwa 290 m und ermöglicht den beeindruckendsten Blick aller Plattformen. Von dort aus kann man bei schönem Wetter bis zu 100 km in die Ferne schauen.
Wie es sich für eine solch große Attraktion gehört, befinden sich innerhalb des Turmes einige kleine Souvenirstände und sogar die Nachbildung von Eiffels Büro mit Wachsfiguren von Gustave Eiffel und Thomas Edison.

Eifellturm Konstruktion
Träger des Eiffelturms fotografiert von Immanuel Giel / Quelle wikipedia

Zusätzlich dient der Turm der Fernseh- und Funkübertragung und besitzt eine etwa 30 m hohe Antenne auf der Spitze.




All right reserved.
© sehenswuerdigkeiten-der-welt.de & Zdrowie